The Duke Gin (Bio)

Mehr Ansichten

The Duke Gin (Bio)

DE-BY-007-05471-BD

29,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Inhalt: 700ml, entspricht 42,71 € / 1l

Lieferzeit: 3 - 5 Tage

Hersteller:
The Duke Destillerie - Barerstr. 53 - 80799 München
Beschreibung

Der "The Duke Gin" aus München zählt mittlerweile zu den Klassikern unter den Ginsorten. Heimstatt für die Herstellung des Gin ist ein beschaulicher Hinterhof im Herzen Münchens. Dort wird der Gin in einer eigens zu diesem Zweck angefertigten Brennerei destilliert.

Den Gin kann man pur bei Zimmertemperatur genießen oder mit einem Tonic Water, bespielsweise einem Aqua Monaco oder einem Fentimans, auf Eis trinken.

Der Alkoholgehalt beträgt 45% vol.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

The Duke Gin

Leidenschaft und Hingabe waren der Grundstoff, welcher die beiden Brenner Max & Daniel zum geliebten Wacholder-Destillat heranführte. Konnte man sie anfangs noch allein als fleißige Konsumenten antreffen, ließ ein ahnungsvolles Kribbeln in den Fingern nicht lange auf sich warten. Denn bei ihrer eifrigen Suche nach dem einen, dem vollendeten Gin wollte sich keine rechte Befriedigung einstellen. Und hätte sie nicht eines Abends die Eingebung ereilt, – dank hochgeistiger Inspiration – sie würden wohl heute noch rastlos landauf landab nach dem gesegneten Trunk suchen.

Und damit war die „Schnapsidee“ geboren! Ein ganzes Jahr Entwicklungszeit haben sich die Brenner genommen, an deren Ende der „The Duke – Munich Dry Gin“ stand. 

The Duke Gin

Der Gin beseht aus Wacholderbeeren, Koriander, Zitronenschalen, Angelikawurzel, Lavendelblüten, Ingwerwurzel, Orangenblüten, Kubebenpfeffer und weitere Drogen, so dass insgesamt 13 ausgesuchte Kräuter und Gewürze den Duke ausmachen, die alle bio-zertifiziert sind. Als Abrundung und für den genuin bayerischen Einschlag sorgen Hopfenblüten und Malz.

Neben der Auswahl bester Zutaten ist die Destillation maßgebend für Güte und Geschmack eines jeden Gins. Dazu werden Kräuter und Gewürze in einem Alkoholbad angesetzt, die so genannte Mazeration. Anschließend wird das Mazerat in den kupfernen Kessel befördert und bei geringen Temperaturen aromaschonend destilliert. Für die Weichheit und Reinheit des Geschmacks wird das Destillat zweifach im kupfernen Kessel gebrannt.