Marmelade

Die Marmeladen kommen bei uns vom Hofgut Wandlbeck, aus den eigenen Gärten und Sizilien: Machen Sie eine kulinarische Reise über Rhabarber Apfel und Erdbeere, zu Mirabelle und Oma`s Wahl bis runter in den Stiefel mit Zitrone mit Vodka und Orangenmarmelade mit Rum.

Feine Marmelade – die geborene Verführerin mit vielen fruchtig-süßen Facetten

Hausgemacht, vielleicht sogar nach eigenem überlieferten Familienrezept, schmeckt Marmelade für gewöhnlich am besten. Für viele ist sie der verlockend süße Start in den Tag, ohne die auf dem Frühstückstisch das Wichtigste fehlt. Mal schmeckt sie lieblich nach Erdbeeren, Himbeeren oder Kirsche, mal mild-säuerlich nach Rhabarber oder Quitte – so vielfältig wie die geschmacklichen Vorlieben sind auch Marmeladenrezepte. Nun hat aber nicht jeder einen Obstbaum im Garten, anderen fehlt einfach Zeit und Lust, seine Marmelade selbst herzustellen. Eine Marmelade muss auch nicht zwingend selbstgemacht sein, aber sie sollte doch mindestens so schmecken! Was jedoch im Supermarktregal als Marmelade, Konfitüre oder Fruchtaufstrich verkauft wird, hat in aller Regel mit echtem, unverfälschten Geschmack wenig zu tun. Es sind nach EU-Richtlinien genormte Industrieprodukte, die zwar der „Konfitürenverordnung“ entsprechen, mit der Philosophie von Ehrlich & Fein aber nichts gemeinsam haben.


Die Konfitürenverordnung: Marmelade, Konfitüre, Gelee oder Fruchtaufstrich?

Traditionell verbinden wir mit der Bezeichnung Marmelade die Vorstellung von vielfältigen fruchtigen Aufstrichen, die uns das Leben zum Frühstück oder zwischendurch versüßen. Ob ausschließlich Zitrusfrüchte, ein bestimmtes Obst oder mehrere Fruchtsorten den Weg ins Einmachglas gefunden haben, der Oberbegriff Marmelade passt doch immer? Das scheint naheliegend, aber durch die Konfitürenverordnung von 1982 wurde in Deutschland alles rund um Marmelade, Konfitüre, Gelee oder Fruchtaufstrich behördlich geregelt. Streng genommen darf nur ein Fruchtaufstrich Marmelade heißen, der aus Zitrusfrüchten hergestellt wurde. In der Praxis lassen wir uns hierzulande trotzdem die Marmelade schmecken, die, wenn sie nicht exakt der Verordnung entspricht, nun eben häufiger einmal Fruchtaufstrich heißt.


Marmelade und Fruchtaufstrich bei Ehrlich & Fein

Mit dem Hofgut Wandlbeck haben wir einen Hersteller gefunden, der beweist, wie gut „gekaufte“ Marmelade sein kann. Denn was auf dem alteingesessenen oberbayrischen Hofgut den vitaminreichen Weg ins Marmeladenglas antritt, stammt vom eigenen Obstanbau am Rande des Altmühltals. Dort werden auch alte, fast vergessene Sorten gehegt und gepflegt. Reife Früchte und Wildpflanzen, von Hand geerntet, werden schonend zu köstlichem Fruchtaufstrich eingekocht. Es versteht sich von selbst, dass keine Konservierungsmittel oder andere künstliche Farb- und Zusatzstoffe dabei eingesetzt werden. Auch auf chemische Geliermittel verzichtet man bei Wandlbeck, was nur mit intensivem Zeit- und Arbeitsaufwand möglich ist. Entsprechend ausgeprägt ist das Geschmackserlebnis – und ganz gleich, ob Sie die fruchtigen Kreationen Fruchtaufstrich oder anders nennen, Sie werden überzeugt davon sein, dass Sie Marmelade selbst nicht besser machen können! Das gilt im Übrigen auch für den sizilianischen Marmeladenschmaus aus Zitrone mit einem Schuss Vodka. Wir von Ehrlich und Fein schätzen uns glücklich, diese wunderbaren Marmeladen und Fruchtaufstriche ganz exklusiv in unserem Onlineshop anbieten zu können.